Berlin

Johannes Walf

Als selbstständiger Wirtschaftsprüfer werde ich mich als Beiratsmitglied für Interessen der mittelständig geprägten Wirtschaftsprüfung, insbesondere für die in eigener Praxis tätigen Berufsangehörigen, einsetzen. Ziel ist es, den Berufsstand in der Öffentlichkeit wieder zu Ansehen und die Abschlussprüfung zu einem entsprechenden Wert zu verhelfen

Dabei stütze ich mich das Wahlprogramm der Liste

„Initative zukunftssichernde Wirtschaftsprüfung" –

Berufliche Selbstverwaltung eines einheitlichen Berufsstandes“, deren Eckpunkte sind:

  • Vertretung der Interessen des Berufsstands national und international
    • WPK als Selbstverwaltungsinstitution stärken
    • Innerhalb der WPK sachorientierte, offene Gremienarbeit
  • Begleitung der Umsetzung von Qualitätssicherungsmaßnahmen in kleineren Praxen
    • Festlegung von individuell sinnvollen QS-Maßnahmen
    • Fokus auf angemessene Dokumentation der konkreten Prüfungshandlungen und weg vom Ausfüllen von vorgefertigten Checklisten
  • Fachliche Unterstützung und Fortbildung durch die WPK
    • WPK als Dienstleister für deren Mitglieder und nicht in erster Linie Aufsichtsbehörde
    • Aktive Rolle im Rahmen von speziellen Fortbildungsveranstaltungen
  • Zukunft gestalten – Nachwuchs fördern
    • Erhöhung des Bekanntheitsgrades des WP-Berufs in Schulen und Hochschulen
    • Begleitung bei der Einführung eines Fachwirts für Prüfungswesen